VfL Wolfsburg verliert gegen Hertha BSC Berlin im eigenen Stadion

BSC Berlin
Tobias Arhelger / Shutterstock.com

In der ersten Halbzeit sind zwischen Wolfsburg und Berlin keine Tore gefallen. Das Remis geht so auch in Ordnung. Der VfL war spielerisch etwas besser – ohne jedoch Durchschlagskraft zu haben. Die Berliner starteten verhalten, kamen dann besser ins Spiel und hatten dann sogar die ersten Chancen.


Die zweite Halbzeit begann so wie die erste aufgehört hat, nur das der VfL etwas mehr Druck ausübte und die Berliner sich hinten mehr reinstellten.


In der 68. Spielminute das 1:0 für den VfL. Admir Mehmedi stand goldrichtig und trifft. Mehmedi wird auf der linken Außenbahn nicht angegriffen und kann unbedrängt flanken - Weghorst taucht im Zentrum absichtlich unter dem Ball durch, der unhaltbar für Jarstein im langen Eck einschlägt.


Man mag es kaum glauben, aber in der 74. Spielminute gleicht Herth BSC Berlin durch Jordan Torunarigha zum 1:1 aus. Der Ausgleich erfolgte nach einer Ecke von links: Der von Mittelstädt getretene Ball fliegt in Richtung langer Pfosten wo Torunarigha nicht angegriffen wird und aus knapp acht Metern einwuchten kann.


In der 90. Spielminute der Siegtreffer für Hertha BSC Berlin. Dodi Lukebakio köpft zum 2:1 für die Herthaner kurz vor dem Ende.


Der VfL Wolfsburg verliert am 19. Spieltag in der Volkswagen Arena gegen Hertha BSC Berlin.