Pernille Harder vor Alexandra Popp Fußballerin des Jahres

Fahne Wolfsburg

Pernille ist die erste aus dem Ausland stammende Spielerin, der diese Ehre zuteil wird. Die Dänin erhielt 212 von 446 Stimmen der Journalisten. Alexandra folgt mit 76 Stimmen vor Dzenifer mit 36. Das ist natürlich auch für den VfL eine große Ehre und unterstreicht die gute Arbeit des Vereins. Heute Abend treffen alle drei im UWCL-Finale aufeinander.


Martina Müller 2013 nach dem ersten Triplegewinn des Gesamtvereins und Alexandra Popp 2014 und 2016 waren die weiteren Gewinnerinnen des VfL.


„Ich bin sehr stolz darauf, von den Sportjournalisten zur Fußballerin des Jahres in Deutschland gewählt worden zu sein“, so Harder. „Eine besondere Ehre ist diese Auszeichnung auch deshalb, weil sie zum ersten Mal eine ausländische Spielerin erhält. Darüber hinaus ist es auch ein tolles Signal für die Bedeutung der Frauen-Bundesliga. Ein Dank gilt meinen Teamkolleginnen vom VfL Wolfsburg, die maßgeblichen Anteil daran hatten, dass ich mich zum zweiten Mal als beste Liga-Torschützin auszeichnen konnte!“



Harder ist Deutschlands Beste | VfL Wolfsburg


.