Glasner kritisiert Transferpolitik beim VfL Wolfsburg

Fahne Wolfsburg

VfL-Trainer Oliver Glasner kritisiert leicht den Vorstand vom VfL Wolfsburg. Glasner wollte in der Sommerpause einen Spieler mit Tempo haben, bekommen hat er ihn nicht. „Ich habe nur gesagt, dass wir das Transferziel in der Offensive nicht realisieren konnten“, erklärte Glasner vor der Partie am Sonntag gegen die TSG Hoffenheim: „Das ist schade, darüber haben wir uns monatelang unterhalten.“ Ein Seitenhieb an Sportdirektor Jörg Schmadtke.


Schmadtke meldete sich über den kicker zu Wort: „Ich finde es nicht gut“, sagte der 56-Jährige dem kicker: „Ich finde den Zeitpunkt unglücklich. Seine Unzufriedenheit scheint so groß zu sein, dass er sich nun geäußert hat.“


Steht demnächst ein Trainerwechsel beim VfL Wolfsburg an? Die Fronten scheinen verhärtet zu sein. Der VfL hat in den ersten sechs Spielen fünf Unentschieden geholt und erst einmal gewonnen.