Wolfsburger-Frauen gewinnen erneut den DFB-Pokal

Gegen Eintracht Frankfurt mühte sich der Favorit zu einem 1:0 (0:0) nach Verlängerung und ist nach Triumph Nummer acht nur noch einen Titelgewinn vom Rekord der Frankfurterinnen entfernt.


Die polnische Nationalstürmerin Ewa Pajor (118.) entschied nach einem Konter das Geisterspiel im 41. Frauen-Pokalfinale für die Wölfinnen, die nach einem Platzverweis gegen Torhüterin Almuth Schult (96.) nur noch zu zehnt spielten.


Siebter Pokal-Streich in Serie: Wolfsburg ringt Frankfurt nieder

Zum achten Mal ganz oben | VfL Wolfsburg


Eintracht Frankfurt: Frohms – Santos, Kleinherne, Störzel (95. Kirchberger), Küver (91. Hechler) – Feiersinger, Nüsken, Pawollek (40. Johannsdottir), Dunst (106. Martinez) – Prasnikar, Freigang


VfL Wolfsburg: Schult (98. Abt) – Wedemeyer (50. Blässe), Doorsoun, Janssen, Rauch – Oberdorf, Engen – Huth, Blomqvist (65. Wolter), Rolfö – Pajor (120. Jakabfi)


Tore: 0:1 Pajor (118.)

Schiedsrichterin: Mirka Derlin (Bad Schwartau)


Gelbe Karte: Feiersinger, Kleinherne / Oberdorf

Rote Karte: Schult (96.)