betway online sportwetten banner

Renato Steffen

    • Mittelfeld
    • Renato Steffen


      Verstärkung für die Wölfe: Flügelspieler Renato Steffen wechselt vom amtierenden Schweizer Meister FC Basel zum VfL Wolfsburg. Über die Transfermodalitäten vereinbarten beide Vereine Stillschweigen. Der 26 Jahre alte Mittelfeldspieler, der einen Vertrag bis 2021 unterzeichnete, absolvierte bislang 149 Partien in der Schweizer Super League, wobei er 35 Tore erzielte und weitere 36 Treffer direkt vorbereitete. Zudem stehen für den gebürtigen Aargauer 26 internationale Einsätze (fünf Tore/fünf Vorlagen) in der Champions League sowie der Europa League zu Buche. Auch das Trikot der eidgenössischen Nationalelf trug er bereits fünfmal. 2016 und 2017 wurde Steffen Schweizer Meister mit dem FC Basel, 2017 gewann er zudem den Schweizer Pokal.

      "In der Bundesliga beweisen"

      "Wir haben Renato Steffen seit geraumer Zeit auf dem Zettel. Ursprünglich wollten wir ihn bereits im vergangenen Sommer verpflichten. Damals ließ sich der Wechsel jedoch nicht realisieren. Umso mehr freue ich mich, dass es jetzt geklappt hat. Renato hat in der Schweiz bereits einiges an Erfahrung gesammelt und will sich jetzt in der Bundesliga beweisen. Ich habe zuletzt immer wieder betont, dass wir nur dann auf dem Transfermarkt aktiv werden, wenn wir einen Spieler verpflichten können, der uns besser macht. Renato Steffen ist genauso ein Spielertyp", so VfL-Sportdirektor Olaf Rebbe. Cheftrainer Martin Schmidt betont: "Ich habe seinen bisherigen Werdegang mitverfolgt. Renato hat sich beim FC Basel sehr gut entwickelt und ist dort ein wichtiger Leistungsträger geworden. Er ist ein echter Mentalitätsspieler, ein Fighter, der sich immer voll reinhängt und der sich durch seine Effizienz sowie seinen Einsatzwillen auszeichnet."

      Trikot mit der Nummer 8

      Steffen, der am heutigen Mittwoch voraussichtlich erstmals mit der Mannschaft trainieren wird und das Trikot mit der Nummer 8 erhält, betont, dass es etwas besonders ist, als Schweizer nach Wolfsburg zu wechseln. "Ich freue mich sehr, für den VfL Wolfsburg spielen zu dürfen. Der VfL genießt einen hervorragenden Ruf in der Schweiz, natürlich auch weil Spieler wie Diego Benaglio, Ricardo Rodriguez oder Timm Klose hier ihren großen Durchbruch geschafft haben. Mein Ziel ist es, jetzt der Mannschaft so schnell wie möglich helfen zu können."

      ots

      Weiterführende Links:

      Schweiz: Ausbildung ist Pflicht <=
      Auf den Spuren von Renato Steffen <=
      Video: Vorstellung Renato Steffen <=


      • Geburtsdatum: 03.11.1991
      • Geburtsort: Aarau Schweiz
      • Alter: 26
      • Größe: 1,70 m
      • Nationalität: Schweiz
      • Position: Mittelfeld - Rechtes Mittelfeld
      • Fuß: links
      • Spielerberater: Kögl & Partner GmbH
      • Aktueller Verein: VfL Wolfsburg
      • Im Team seit: 10.01.2018
      • Vertrag bis: 30.06.2021
      Renato Steffen (* 3. November 1991 in Aarau) ist ein Schweizer Fussballspieler. Er steht beim VfL Wolfsburg in der deutschen Bundesliga unter Vertrag. Seine Juniorenzeit verbrachte Renato Steffen beim FC Erlinsbach und dem FC Aarau. Nachdem er beim SC Schöftland und dem FC Solothurn gespielt hatte, wechselte er im Sommer 2012 zum FC Thun, für den er sein Debüt in der Super League am 2. September 2012 im Spiel gegen den Servette FC Genève gab. Er wechselte 2013 zum BSC Young Boys, für den er bis Ende 2015 spielte.

      Renato Steffen – Wikipedia
    • Schmidts Hoffnung: Steffen funktioniert auf Knopfdruck

      Im Sommer wollte der VfL Wolfsburg Renato Steffen schon verpflichten. Damals hat es nicht geklappt. Seit Dienstag ist der Transfer des Schweizers vom FC Basel in die niedersächsische Tiefebene aber perfekt. Und schon am Mittwochmorgen stand der nur Einmetersiebzig große bzw. kleine Flügelflitzer auf dem Trainingsplatz an der Volkswagen Arena.
    • Schweiz: Ausbildung ist Pflicht

      Anders als in Deutschland ist eine Ausbildung in der Schweiz Pflicht. Der Vorteil liegt auf der Hand, wenn ein Spieler im Profifußball nicht weit kommt und aufhört, oder aufhören muss, so hat er immerhin noch eine Ausbildung und kann was anderes machen.

      Wölfe-Trainer Martin Schmidt:Dass man in der Schweiz eine Berufsausbildung hat, ist Pflicht. Dort ist die Fallhöhe, wenn man es nicht zum Profi schafft, kleiner, weil sie in einen Beruf reinkönnen, da sie irgendwas gelernt haben. Ich bin überzeugt, dass es gut ist für die jungen Spieler, dass die immer noch neben dem Fußball ein normales, anderes Leben haben.

      Reanto Steffen hat eine Maler- und Anstreicher-Lehre hinter sich. Mit 20 Jahren pinselte er noch fleißig Wände an.
    • Auf den Spuren von Renato Steffen

      Ein Artikel aus dem Jahr 2016 über Renato Steffen, aber dennoch sehr lesenswert. Der Kumpel, der die Episode über Renato Steffen erzählt, lacht laut und sagt: «Genau so ist er, unser Reni. Frech, ehrgeizig und vor allem: eifach e liebe Siech.»

      Es ist eine Episode, die zeigt, wie Renato Steffen tickt und warum er uns Fussballfans viel näher ist als all die abgeschliffenen Fliessband-Kicker in der heutigen Zeit.

      Auf den Spuren von Renato Steffen - Regionalsport (BZ) - Sport - bz Basel
    • Neu-Wolf Steffen: "Ich bin bissig"

      Der VfL Wolfsburg ist fündig geworden. Lange fahndeten die Niedersachsen nach einer Verstärkung für die offensive Außenbahn, die Entscheidung fiel nun auf Renato Steffen. Der Schweizer, der für 1,75 Millionen Euro vom FC Basel kommt, wurde am Donnerstag vorgestellt.