betway online sportwetten banner

Trainer: Martin Schmidt wie lange noch?

    • Trainer: Martin Schmidt wie lange noch?

      Neu

      Wenn die Ergebnisse weiter so schlecht ausfallen beim VfL Wolfsburg, werden es wohl die letzten Tage, Wochen, beim VfL von Trainer Martin Schmidt sein. Nach der letzten Pleite gegen Werder Bremen, sieht es immer finsterer für ihn aus.

      Ausgerechnet die Partie bei Schmidts Ex-Klub Mainz 05 am übernächsten Freitag könnte die letzte für ihn als Wolfsburger Coach sein – dieser Zeitplan wird VW-intern für realistisch gehalten. Für Schmidt und für Rebbe könnte dann das Aus kommen.

      VfL Wolfsburg: Ausgerechnet Mainz könnte für Trainer Martin Schmidt zum Schicksalsspiel werden - Sportbuzzer.de
    • Neu

      Ein erneuter Trainerwechsel macht aus meiner Sicht keinen Sinn. Man muß für die nächste Saison eine Mannschaft zusammen stellen, die auch zusammen harmoniert, das heißt, sich von de Spielweise ergänzen. Die letzten beiden Saisons haben gezeigt, das Trainerwechsel nichts bringen. Die Führung ist aus meiner Sicht personell falsch besetzt. Die mögen zwar was von Marketing verstehen, aber absolut nichts von Fußball. Wenn ich etwas zu sagen hätte, würde ich Ralf Kellermann mehr in den Gesamtverein einbinden und sein gutes Händchen mehr nutzen.
    • Neu

      Ein Trainerwechsel an sich bringt natürlich nicht automatisch Erfolg. Man muß bezüglich der letzten Saison aber bedenken, dass die seinerzeitigen Trainer alle aus der 2. Reihe kamen. Bezüglich M. Schmidt hatte ich auch mehr erwartet. Seine Aufstellungen - insbesondere auch die stetige Missachrung von Bazoer - kann ich aber nicht nachvollziehen. Ich gebe mittlererweile schon Wetten ab, wann Schmidt wen zu welchem Zeitpunkt aus - bzw. einwechselt. Natürlich immer erst ab der 70. Minute. So wurde früher agiert. Wie modernes Trainer Management aussieht, kann man beim Nachbarn Hannover 96 beobachten. Mannschaft und Taktik werden auch innerhalb des Spielverlaufes dem Gegener bzw. dem Spielstand angepasst. Wie zuvor geschrieben halte ich - den verfügbaren - Jens Keller für bestens geeignet (s. seine Erfolge in Schalke bzw. U. Berlin).
    • VfL Wolfsburg: Rebbe/Schmidt unter enormen Druck

      Neu


      Glaubt man der "Bild", dann steht das Duo Olaf Rebbe und Martin Schmidt unter Bewährung. Dabei ist wohl das Spiel gegen Bayern München ausgenommen. Da erwartet keiner was. Aber am Freitag danach geht die Reise nach Mainz zum FSV und gegen den derzeit Tabellensechzehnten muß die Mannschaft etwas nennenswertes zeigen. Sonst sieht es sowohl für Rebbe als auch für Schmidt schlecht aus. Rebbe wird vorgeworfen, das er viel zu ziellos Millionen ausgegeben hat und die dafür geholten Spieler nicht das erhoffte brachten.

      Schmidt wird vorgeworfen, ein Schönredner zu sein und daher die Situation lange nicht richtig zur Sprache brachte. Erst jetzt räumt er ein, das der VfL mitten im Abstiegskampf ist. Auch die "tz" analysiert die Situation sehr kritisch und das zurecht.