Spielberichte

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • VfL Wolfsburg gegen FC Köln Es ging um nichts mehr.Vor heimischen Zuschauern bekommen die Wölfinnen nach dem Schlußpfiff die Meisterschale. Diesmal müssen die Frauen auch nicht auf die Ehre verzichten. Die Männer haben den Klassenerhalt dieses Jahr bereits geschafft. Die Kölnerinnen wollten zum Abschied den Meister nochmal ärgern. So stand es zur Pause auch Dank Merle Frohms noch 0:0. In der zweiten Halbzeit war die kleine Claudia
  • Bayern sollte hier punkten, um die Frauen aus Freiburg im Kampf um Platz 2 auf Abstand zu halten. 2130 Zuschauer verfolgten dieses Spiel. Für Wolfsburg geht es um nichts mehr. Dem entsprechend bekamen Spielerinnen wie Annalena Stolze ihr Debüt und Babett Peter nach Verletzungspause wieder dabei. In der 18. Minute setzte sich Bayern mit dem 1:0 durch Dominika Skorvankova in Führung. In der 35. Minute erhöhte Fridolina Rolfö auf 2:0.
  • Von der ersten Minute an gab es zwischen dem VfL und Olympique Lyon einen heißen Kampf. Beide zeigten sofort, sie wollten den silbernen Henkelpott. Wird es heute wieder ein Elfmeter, wie 2013 werden, der die Entscheidung bringt? Alles ging einem durch den Kopf. Anna Blässe in der Abwehr und Almuth Schult im Tor waren sehr umsichtig. Das es kein einfaches Spiel werden würde, war jedem klar. Die erste Halbzeit erinnerte uns an das
  • Der VfL Wolfsburg konnte sich im ersten Spiel der Relegation mit 3:1 gegen Holstein Kiel durchsetzen. Vor 28.800 Zuschauern in der ausverkauften Volkswagen-Arena erzielte Origi in der 13. Spielminute die 1:0 Führung. Kiel blieb dran und so konnte Schindler in der 34. Minute zum 1:1 ausgleichen. Noch vor der Pause traf Brekalo zur Wolfsburger 2:1 Führung. Nach dem Seitenwechsel machte Malli den Sieg perfekt. In der 56. Minute erhöhte er auf
  • Das letzte Spiel dieser Saison. Der VfL Wolfsburg war zu Gast beim VfB Lübeck. Es ging um nichts mehr. Die Wölfe beenden die Saison auf Platz 3 und Lübeck auf Platz 4. Auch eine ideale Einstimmung auf die Relegation morgen sieht völlig anders aus. So sollte das Spiel gegen Kiel besser nicht verlaufen. Zwar gingen die kleinen Wölfe in der 27. Minute durch Kramer mit 0:1 in Führung. Doch Lübeck gab sich nicht geschlagen. Noel in der 34.
  • Der VfL holte sich heute den Meistertitel, den gut 2200 Zuschauer mitfeierten. Es ist der erste von drei möglichen innerhalb von elf Tagen. Gibt es wie 2013 wieder einen Ligaabschluß in der VW-Arena am 3. Juni? Essen bot die erwartete Gegenwehr und zwang die Wolfsburgerinnen zu mehr Einsatz, als die eigentlich wollten. Die Gäste hielten das 0:0 bis zur Pause. Es dauerte bis zur 54. Minute, ehe das wichtige Tor endlich fiel. Ella McLeod traf…
  • Auf dem 16. Tabellenplatz schließen die Wölfe nach einem 4:1-Sieg gegen den 1. FC Köln die Bundesligasaison ab. Im Herzschlagfinale gegen den direkten Abstieg sicherten sich die Grün-Weißen mit einer kampfstarken Leistung und Toren von Guilavogui (1. Minute), Origi (54.), Knoche (71.) und Brekalo (90.+1) den Relegationsplatz. Zwischenzeitlich hatte Hector für die Geißböcke ausgeglichen (32.). Ob der VfL in der nächsten Saison weiterhin
  • Der VfL Wolfsburg trifft in der Relegation auf Holstein Kiel. Das Heimrecht liegt zunächst beim VfL, sodass das Hinspiel am Donnerstag, 17. Mai, in der Volkswagen Arena (Anstoß 20.30 Uhr) stattfindet. Das Rückspiel steigt dann am Pfingstmontag, 21. Mai, im Kieler Holstein-Stadion (Anstoß ebenfalls 20.30 Uhr). Hinspiel: VfL Wolfsburg gewinnt 3:1 gegen Holstein Kiel
    Der VfL Wolfsburg konnte sich
  • Heute war im kleinen Stadion wieder Derbytime. Der kleine VfL empfing Eintracht Braunschweig II zum kleinen Derby. Und wieder sahen wir eine erfolgreiche Mannschaft der Wölfe. Bereits in der 3. Minute erzielte Justvan das 1:0 und stellte damit die Weichen für den nächsten Wölfesieg. In der 12. Minute legte Möbius das 2:0 nach. Noch vor der Pause traf Neuwirt in der 43. Minute zum 3:0. Mit diesem gesunden Vorsprung ging es in die
  • Auch beim FFC Frankfurt hatte Wolfsburg das Spiel in der Hand. Bereits in der 27. Minute mußte Frankfurt den ersten Wechsel durchführen. Sophie Schmid mußte von Lise Overgaard Munk verletzungsbedingt ersetzt werden. In der 32. Minute traf dann Lara Dickenmann zum 0:1. Frankfurt bekam Wolfsburg nicht in den Griff. Die wirbelten weiter und die Hessinnen konnten froh sein, das es zur Pause noch 0:1 stand. Es war nur eine Frage der Zeit, bis in
  • VfL Wolfsburg konnte am vorletzten Spieltag der Saison nichts holen. Bei RB Leipzig gab es eine 1:4 Klatsche. In der Red Bull Arena, vor 41.487 Zuschauern erzielten 1:0 Lookman (24.), 2:0 Werner (33.), 2:1 Didavi (47.), 3:1 Lookman (52.), 4:1 Augustin (63.) die Tore. RB Leipzig: Gulacsi – Klostermann, Konate, Upamecano, Bernardo (68. Laimer) – Kaiser, Kampl, Demme, Lookman – Augustin (67. Poulsen), Werner VfL Wolfsburg: Casteels –
  • Die Männer des VfL Wolfsburg haben heute nur extrem schwere Spiele. Sozusagen zur Einstimmung auf das Bundesligaduell in Leipzig trat die zweite Mannschaft beim Tabellenzweiten in Flensburg an. Die haben bei je 30 absolvierten Spielen 6 Punkte Vorsprung. Ein Sieg der "Jungwölfe" heute hätte also eine besondere Bedeutung. In der 9. Minute geschah dann genau das, was unsere Jungs nicht brauchten. Flensburg ging mit 1:0 durch Hartmann per
  • Heute wurde in Bremen das Spiel des vorletzten Spieltages ausgetragen. Trainer Lerch hat im Moment in der Mannschaft keine großen Verletzungssorgen und kann so Spielerinnen wie Popp und Pajor mal schonen. Was dies in den schweren Wochen wert sein kann, wird sich jeder vorstellen können. Wolfsburg beherrschte das Spiel von Beginn an. Die künftige Wölfin Pia-Sophie Wolter konnte sich ihr künftiges Team schon mal genauer betrachten. In der