Deutsche Nationalelf

  • Die deutsche Fußballnationalmannschaft der Männer repräsentiert den Deutschen Fußball-Bund (DFB) als Auswahlmannschaft auf internationaler Ebene bei Länderspielen gegen Mannschaften anderer nationaler Verbände. Den Kader nominiert der Bundestrainer. Bei seiner Auswahl stehen ihm alle Fußballspieler mit deutscher Staatsangehörigkeit zur Verfügung.


    Nationalmannschaft wikipedia

    Bild zur Nationalmannschaft

  • Mit vier Profis vom FC Bayern geht die deutsche Nationalmannschaft in die vielleicht vorentscheidenden Spiele der EM-Qualifikation. Am Freitag nominierte Bundestrainer Joachim Löw Manuel Neuer, Thomas Müller, Jérôme Boateng und Mario Götze in sein 23-köpfiges Aufgebot.


    Als Zweiter der Gruppe D trifft das DFB-Team (13 Punkte) am 4. September (20:45 Uhr) in Frankfurt auf Tabellenführer Polen (14 Punkte), drei Tage später (7. September, 20:45 Uhr) steht das Auswärtsspiel bei den drittplatzierten Schotten in Glasgow (11 Punkte) auf dem Programm. Die beiden Gruppenersten qualifizieren sich direkt für die Europameisterschaft im kommenden Jahr in Frankreich.


    fcbayern.de/de/news/news/2015/…ominiert-fcb-quartett.php
  • Deutschland überzeugt gegen Polen mit 3:1


    Deutschland traf heute auf Polen. Die erste Halbzeit entwickelte sich sehr schnell zu Bayern-München-Festspielen. In der 13. Minute traf Thomas Müller zum 1:0. In der 19. Minute ließ Mario Götze das 2:0 folgen. In der 36. Minute zeigte Lewandowski Manuel Neuer wie man Tore schießt und verkürzte auf 2:1. In der Schlußphase einer sehr kurzweiligen ersten Halbzeit prüfte Roman Lewandowski Manuel Neuer gleich nochmal. Diesmal blieb aber Neuer Sieger. So ging es mit 2:1 in die Kabinen.


    Die zweite Hälfte begann wie die erste aufhörte. In der 56. Minute traf Mario Götze leider nur den Pfosten. Aber was sehr wichtig ist, das Spiel war weiter sehr kurzweilig und hochinteressant. In der 60. Minute hatte dann Manuel Neuer mal wieder Glück, der Ball ging knapp am Tor vorbei. Auch nach 80 Minuten war noch ordentlich Zug im Spiel, es stand aber auch immer noch 2:1. Mario Götze erzielte in der 83. Minute das 3:1. Es waren auch eine Menge Spieler anderer Vereine im Einsatz, auch wenn Bayern in der Torschützenliste sehr einsam war.


  • Ein deutscher Arbeitssieg gegen Schottland



    Das Spiel Deutschland gegen Schottland begann erst mal mit Ballgeschiebe. Jeder hoffte, das dies beizeiten abgestellt wird. Nur die Stimmung auf den Rängen stimmte von Anfang an. Deutschland zeigte dann in der 18. Minute, wohin die Reise gehen soll. Thomas Müller traf zum 0:1. Jetzt fing Schottland an, richtig zu kämpfen. So geschah dann Mats Hummels in der 28. Minute auch das große Mißgeschick, er glich durch ein Eigentor zum 1:1 aus. Aber das dauerte nicht lange. In der 34. Minute stellte Thomas Müller die Richtung mit dem 1:2 wieder her.


    Standards waren heute nicht die Stärke der deutschen Hintermannschaft. In der 43. Halbzeit stand es wieder 2:2. Diesmal traf James McArthur. So ging es in die Kabinen. İlkay Gündoğan sorgte dann in der 54. Minute für das 2:3. Schottland stemmte sich mit allen Kräften gegen die drohende Niederlage. Aber es blieb beim 2:3.



    Polen ging in der 8. Minute gegen Gibraltar mit 1:0 in Führung. Kamil Grosicki machte das im Alleingang. Nach 15 Minuten stand es 2:0. In der 19. Minute erzielte Robert Lewandowski das 3:0. Zu diesem Zeitpunkt hatte sich Polen in der Blitztabelle an der DFB-Elf aufgrund der Tore vorbei geschoben. Das dauerte aber nur zwei Minuten, dann traf Müller und die Tabelle stimmte wieder. Auch das 4:0 der Polen ging auf Lewandowskis Konto. Zur Halbzeit lag Polen wieder vor Deutschland und beide lagen mit 17 nur vier Punkte vor Irland mit 13 Punkten.


    Bei denen stand es zur Pause noch 0:0 gegen Georgien. Arkadiusz Milik erzielte in der 58. Minute das 5:0 für Polen. In der 59. Minute verwandelte Jakub Błaszczykowski, den wir noch als Kuba kennen, einen Elfmeter zum 6:0. In der 72. Minute erhöhte Arkadiusz Milik auf 7:0. Bartosz Kapustka traf in der 74. Minute zum 8:0. Jake Gosling erzielte in der 87. Minute das Ehrentor für Gibraltar zum 8:1.


    Aber wichtiger war aus deutscher Sicht das Spiel in Irland. Da stand es nach 60 Minuten noch immer 0:0. Hier passierte aus deutscher Sicht in der 69. Minute das unangenemste. Irland führte durch Jon Walters und damit betrug der Abstand nur 4 Punkte und zumindest auf dem Papier ist noch alles drin.

  • Am 08. Oktober spielt die deutsche Nationalmannschaft wieder in der EM-Qualifikation, Spielbeginn ist um 20:45 Uhr. Deutschland tritt in Irland an und möchte weiterhin Punkte sammeln. Gegen Irland gab es in den letzten Jahren keine Niederlage mehr. Am 14. Oktober letzten Jahres gab es ein 1:1 in Deutschland. 2013 und 2012 konnte man erfolgreich die Iren mit 3:0 und 6:1 bezwingen.


    Unser Thema zum Spiel:


    Irland gegen Deutschland
    08. Oktober 20:45 Uhr

  • Irland gegen Deutschland 1:0


    Deutschland brauchte in Irland nur noch einen Punkt, um zur Europameisterschaft reisen zu können. Es war anfangs durchaus ein interessantes Spiel. In der 19. Minute versenkte Mesut Özil zwar den Ball im Tor, aber es war leider abseits. Kurz vor der Pause mußte Irland den Torhüter austauschen. Mit einem 0:0 ging es auch in die Pause.


    Nach der Pause wurde bekannt, das sich Mario Götze im Adduktorerbereich verletzt hatte und deshalb in der ersten Halbzeit ausgetauscht worden war. Er wird mit ziemlicher Sicherheit in Leipzig ausfallen und möglicherweise auch Bayern nicht gleich wieder zur Verfügung stehen.


    Die Iren bekamen etwas Oberluft. Wie schon im Hinspiel entwickelten sie etwas Gefahr. Und die Gefahr wuchs. In der 70. Minute erzielte Shane Long das 1:0 und Erinnerungen ans Hinspiel wurden wach. In der Tabelle war Irland auf einmal auf Platz 2. In der 78. Minute verpaßte Thomas Müller den Ausgleich zum 1:1.


    Parallel spielten in unserer Gruppe Georgien gegen Gibraltar 4:0 und Schottland gegen Polen 2:2

  • Dieses Thema enthält 168 weitere Beiträge, die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registrieren Sie sich oder melden Sie sich an um diese lesen zu können.