Vertragsgespräche mit Bruno Labbadia erst 2019