17. Spieltag: FC Augsburg gegen VfL Wolfsburg 2:3


  • 17. Spieltag Fußball Bundesliga - Eine hochverdiente Pausenführung durch Josuha Guilavogui (33.) und William (41.) glich der FCA überraschend nach dem Seitenwechsel aus (49./59.). Kurz vor dem Abpfiff aber sorgte Yannick Gerhardt vor 28.000 Zuschauern im WWK-Stadion für den entscheidenden Schlag und schoss Grün-Weiß doch noch zum fünften Dreier in den letzten sechs Spielen (89.).


    Oben angedockt | VfL Wolfsburg


    Vorbericht:


    Daten und Fakten zum Hinrundenabschluss der Wölfe beim FC Augsburg


    Ein Bundesliga-Evergreen ist das Duell FCA gegen VfL noch nicht, erst 14 Mal trafen beide Teams bislang aufeinander. Woanders als im Oberhaus begegneten sie sich auf Pflichtspielebene nie. Ein besonderes Pflaster bleibt die WWK-Arena, die damals noch SGL-Arena hieß, für Maximilian Arnold, der beim allerersten Aufeinandertreffen beider Klubs am 26. November 2011 zum bis heute jüngsten VfL-Bundesligaspieler wurde, als er fünf Minuten vor Abpfiff für Makoto Hasebe ins Spiel kam. Als einziger der 14 damals eingesetzten Spieler ist Arnold auch heute noch für Grün-Weiß aktiv. Weitere spannende Zahlen zum Gastspiel der Wölfe bei den bayerischen Schwaben => Immer eng umkämpft | VfL Wolfsburg


    • Anstoß: So. 23.12.2018 15:30
    • 17. Spieltag - Bundesliga
    • Stadion: WWK-Arena, Augsburg
    2017/2018 1. Bundesliga 13.04.18 VfL Wolfsburg - FC Augsburg 0:0
    2017/2018 1. Bundesliga 25.11.17 FC Augsburg - VfL Wolfsburg 2:1
    2016/2017 1. Bundesliga 28.01.17 VfL Wolfsburg - FC Augsburg 1907 1:2
    2016/2017 1. Bundesliga 27.08.16 FC Augsburg 1907 - VfL Wolfsburg 0:2
    2015/2016 1. Bundesliga 23.04.16 VfL Wolfsburg - FC Augsburg 1907 0:2
    2015/2016 1. Bundesliga 29.11.15 FC Augsburg 1907 - VfL Wolfsburg 0:0
  • Daten und Fakten zum Hinrundenabschluss der Wölfe beim FC Augsburg


    Ein Bundesliga-Evergreen ist das Duell FCA gegen VfL noch nicht, erst 14 Mal trafen beide Teams bislang aufeinander. Woanders als im Oberhaus begegneten sie sich auf Pflichtspielebene nie. Ein besonderes Pflaster bleibt die WWK-Arena, die damals noch SGL-Arena hieß, für Maximilian Arnold, der beim allerersten Aufeinandertreffen beider Klubs am 26. November 2011 zum bis heute jüngsten VfL-Bundesligaspieler wurde, als er fünf Minuten vor Abpfiff für Makoto Hasebe ins Spiel kam. Als einziger der 14 damals eingesetzten Spieler ist Arnold auch heute noch für Grün-Weiß aktiv. Weitere spannende Zahlen zum Gastspiel der Wölfe bei den bayerischen Schwaben => Immer eng umkämpft | VfL Wolfsburg

  • Dieses Thema enthält 12 weitere Beiträge, die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registrieren Sie sich oder melden Sie sich an um diese lesen zu können.