Online Sportwetten bei Betway banner 728x90

Wolfsburg verliert im eigenen Stadion gegen Werder Bremen

Bundesliga-Logo
Bundesliga - ninopavisic / Shutterstock.com

In der ersten Halbzeit konnten die Bremer zweimal in Führung gehen, zwischenzeitlich glich Wout Weghorst aus. In der zweiten Halbzeit waren die Wolfsburger die spielbestimmende Mannschaft, verdient auch der Ausgleich. Aber kurz vor dem Ende der Siegtreffer durch Rashica in der 83. Spielminute.


In der 13. Minute gab es einen Handelfmeter den Rashica eiskalt im rechten Eck platziert. Casteels sprang leider in die falsche Ecke. In der 36. Spielminute gleicht Weghorst zum 1:1 aus. Nur drei Minuten später die erneute Bremer-Führung. Die Bremer kontern eiskalt. Ludwig Augustinsson flankt in den Strafraum, wo Bittencourt zehn Meter vor dem Kasten abhebt und den Ball ins kurze Eck köpft.


In der 73. Spielminute konnte William zum 2:2 ausgleichen. Der Ausgleich verdient, da die Wolfsburger mehr am Drücker waren und die Bremer sich etwas zurück gezogen haben. In der 83. Minute der Siegtreffer, erneut war es Rashica. Rashica dribbelt in den Strafraum und platziert den Ball aus 14 Metern flach im langen Eck. Casteels hat keine Chance. Bremen gewinnt 3:2 in Wolfsburg.


Am kommenden Samstag gastiert der VfL Wolfsburg beim SC Freiburg, Spielbeginn ist um 15.30 Uhr.


VfL Wolfsburg: Casteels – Brooks, Bruma, Knoche (72. Ginczek) – William, Guilavogui, Arnold, Roussillon – Victor (84. Steffen), Weghorst, Mehmedi (60. Brekalo)


SV Werder Bremen: Pavlenka – Selassie, Veljkovic, Groß, Augustinsson – M. Eggestein, Bargfrede (76. Sargent) , Klaassen – Bittencourt (86. Lang), Osako (78. Pizarro), Rashica


Tore: 0:1 Rashica (13., HE.), 1:1 Weghorst (36.), 1:2 Bittencourt (39.), 2:2 William (73.), 2:3 Rashica (83.)


Gelbe Karten: Arnold/Groß, Osako, Rashica, Veljkovic


Schiedsrichter: Dr. Robert Kampka (Mainz)


Zuschauer: 26.012