Trainer Glasner sichtlich zufrieden - Wildes Spiel zwischen Wolfsburg und Frankfurt

VfL Wolfsburg Stadion / wolfsburgfans.de
VfL Wolfsburg Stadion / wolfsburgfans.de

5:3 stand es am Ende zwischen dem VfL Wolfsburg und Eintracht Frankfurt. 8 Tore an einem Freitagabend sind auch extrem selten. Mit diesem Sieg haben die Wolfsburger jetzt 17 Punkte auf dem Konto. VfL-Trainer Oliver Glasner findet es schade, dass das Stadion nicht voll war. Bei so vielen Toren wäre bestimmt ordentlich Stimmung gewesen. Oliver Glasner: "Sehr schade, dass das Stadion nicht voll sein konnte. Gerade bei diesem Spielverlauf wäre hier richtig was los gewesen. Ansonsten bin ich sehr zufrieden, dass wir gewinnen konnten. Es war ein wildes Spiel."


Einmal gehen die Bremer in Führung, zweimal konnten die Bremer ausgleichen, dennoch gaben die Wolfsburger nicht auf und legten immer wieder nach.


Oliver Glasner: "Nach einem ersten Fehler von uns stand es 0:1, doch wir sind super zurückgekommen, haben mit dem zweiten Fehler den Ausgleich kassiert und dann wieder eine tolle Reaktion gezeigt. Dann kommen wir aus der Halbzeit und plötzlich steht es 3:3. Das war schwierig für die Mannschaft, die so viel investiert hatte, um zurückzukommen. Aber sie hat weiter an sich geglaubt, wollte den Sieg unbedingt erzwingen, und so kam es dann mit einer tollen Aktion zum vierten Tor, ehe wir ganz am Ende mit dem fünften Treffer diese starke Leistung noch abrunden konnten."


vfl-wolfsburg.de


Mit so einem Ergebnis hatte wohl niemand gerechnet. Das hat Spaß gemacht.

Am 10. Spieltag spielt der VfL Wolfsburg am Samstag, den 05. Dezember um 15:30 Uhr beim 1. FC Köln.