Mark van Bommel: Ich bin froh das wir gewonnen haben

VfL Wolfsburg gewinnt auch am 2. Spieltag in der Bundesliga. Mit 6 Punkten sind sie derzeit Tabellenführer der Fußball Bundesliga.

Mark van Bommel (Trainer der Wölfe„In der ersten Halbzeit waren wir dominant und viel am Ball, haben aber leider keine richtige gute Chance herausgespielt. Aber die Idee war da, das hat mir sehr gefallen. Das, was ich zur Halbzeit sage, hört sich komisch an: Aber ein Einwurf hat das Spiel gedreht und gerettet. Das Publikum war da, die Hertha war zu diesem Zeitpunkt spielbestimmend und hat auch noch einen Elfmeter gekriegt. Dann war es schwierig, wieder ins Spiel zurückzukommen und ich bin sehr stolz auf die Spieler, dass sie es trotzdem geschafft haben und auf die Art und Weise, wie wir spielen wollen, zurückgekommen sind.“

Der Spielbericht Hertha BSC Berlin vs. VfL Wolfsburg 1:2

Die Wolfsburger feierten dagegen einen perfekten Sechs-Punkte-Start in der Liga, Nationalspieler Ridle Baku (74.) und Lukas Nmecha (88.) drehten das Spiel für den VfL (Weiterlesen im Newsmagazin).

Statistik:

Hertha BSC: Schwolow – Pekarik, Stark, Boyata (85. Torunarigha), Plattenhardt – K.P. Boateng (43. Jovetic), Ascacibar, Serdar (85. Zeefuik) – Lukebakio, Selke (85. Tousard), Dilrosun (67. Richter)

VfL Wolfsburg: Casteels – Mbabu, Lacroix, Brooks, Roussillon (89. Gerhardt) – Schlager (90. Guilavogui), Arnold – Baku, Philipp (70. L. Nmecha), Steffen (70. Brekalo) – Weghorst

Tore: 1:0 Lukebakio (60., FEM), 1:1 Baku (74.), 1:2 L. Nmecha (88.)

Gelbe Karten: Boateng / Mbabu, Roussillon

Schiedsrichter: Matthias Jöllenbeck (Freiburg)

Zuschauer: 20.000 am Samstagnachmittag im Berliner Olympiastadion