Frauen: Chelsea gegen Wolfsburg 3:3 | Champions League

Champions League Gruppenphase 1. Spieltag: Fast gewonnen, am Ende aber nur ein Unentschieden – Die Fußballerinnen des VfL Wolfsburg haben zum Auftakt der Champions League einen Sieg beim Titelanwärter FC Chelsea knapp verpasst. Das Team von Trainer Tommy Stroot kam am Mittwochabend beim Vorjahresfinalisten zu einem 3:3. Die Wölfinnen-Tore vor 1.371 Zuschauern erzielten Doppel-Torschützin Tabea Waßmuth und Jill Roord.

Chelsea Women FC: Berger – Bright, Carter (87. Ingle), Eriksson – Cuthbert, Leupolz, Ji (75. Fleming), Reiten (75. Charles) – England (64. Kirby), Kerr, Harder

VfL Wolfsburg: Schult – Hendrich, Wedemeyer, Janssen, Rauch – Oberdorf, Huth, Lattwein – Waßmuth (79. Knaak), Roord (70. van de Sanden), Wolter (88. Starke)

Tore: 1:0 Kerr (12.), 1:1 Waßmuth (18.), 1:2 Roord (33.), 1:3 Waßmuth (48.), 2:3 England (51.), 3:3 Harder (90.)

Schiedsrichterin: Lina Lehtovaara (Finnland)

Zuschauer: 1.371

Vorschau:

FC Chelsea gegen VfL Wolfsburg am Mittwochabend. Das Spiel in der Gruppenphase der Champions League beginnt in London um 21:00 Uhr. Live kann man das Spiel im Streaming bei DAZN sehen.

An den FC Chelsea haben die Fußballerinnen des VfL Wolfsburg schmerzhafte Erinnerungen. Gegen die Blues um die Nationalspielerinnen Melanie Leupolz und Ann-Katrin Berger schied der DFB-Pokalsieger im Viertelfinale der Champions-League-Vorsaison im Frühjahr aus. Nun kommt es gleich zum Auftakt der neuen Gruppenphase zum Wiedersehen mit dem englischen Meister in London.

VfL-Trainer Tommy Stroot: „Es ist angenehm dieses Mal nicht der Favorit zu sein. Jeder, der sich mit dem FC Chelsea beschäftigt, weiß, was dort investiert wird. Wir haben dennoch die Ambitionen, uns in London gut zu präsentieren und etwas mitzunehmen.“