Wolfsburg: Marcel Schäfer wird Geschäftsführer Sport

News Symbolbild

Vertrag bis 2026 / Sebastian Schindzielorz ab Februar neuer Sportdirektor.

Marcel Schäfer (38) wird zum 1. Februar 2023 Geschäftsführer Sport beim VfL Wolfsburg. Der jetzige Sportdirektor wird damit Nachfolger von Jörg Schmadtke, dessen Vertrag bekanntermaßen zum 31. Januar 2023 endet.

Der Posten des Sportdirektors wird ab Februar kommenden Jahres mit dem ehemaligen VfL-Profi Sebastian Schindzielorz besetzt. „Marcel Schäfer ist dem VfL Wolfsburg seit vielen Jahren eng verbunden. Er hat schon als Spieler auf dem Platz die Tugenden des VfL verkörpert, mit denen er dann seit 2018 auch seine Aufgaben als Sportdirektor erfolgreich bewältigt hat. Marcel Schäfer verfügt bewiesenermaßen nicht nur über eine sehr große sportliche Fachkompetenz, sondern identifiziert sich zu einhundert Prozent mit dem Verein und der Region“, begründet der Vorsitzende Frank Witter die Entscheidung des Aufsichtsrats. Der Vertrag von Marcel Schäfer läuft über drei Jahre.

Auf Ebene der Geschäftsführung wird im Zuge dieser Neuaufstellung der Geschäftsführer Sport zukünftig neben der bisherigen Verantwortung für den Profibereich der Herren zusätzlich auch für die Frauen des VfL Wolfsburg zuständig sein.

„Eine große Herausforderung, die ich mit viel Freude und Begeisterung angehen werde“

„Ich freue mich sehr über das Vertrauen, das mir und meiner Arbeit entgegengebracht wird. In die Fußstapfen von Jörg Schmadtke zu treten, wird eine große Herausforderung sein, die ich mit viel Freude und Begeisterung angehen werde. Seit über vier Jahren arbeite ich eng mit Jörg zusammen und bin sehr dankbar, dass er mir die Möglichkeit gegeben hat, zu lernen, selbständig zu arbeiten und mich jeden Tag weiterzuentwickeln“, betont Marcel Schäfer.

Der ehemalige Linksverteidiger, der insgesamt 314 Pflichtspiele für den VfL bestritt und mit den Wölfen die Meisterschaft und den DFB-Pokal gewann, hatte den VfL im März 2017 nach zehn Jahren in Richtung USA verlassen, wo er knapp eineinhalb Jahre später bei den Tampa Bay Rowdies seine Karriere vorzeitig beendete, um als Sportdirektor zum VfL Wolfsburg zurückzukehren.

Schindzielorz spielte fünf Jahre für die Wölfe

Sebastian Schindzielorz spielte von 2008 bis 2013 beim VfL Wolfsburg, war gemeinsam mit Marcel Schäfer Teil der Meistermannschaft von 2009 und bestritt für die zweite Mannschaft (101 Einsätze) sowie die Profis (14 Einsätze) insgesamt 115 Spiele im grün-weißen Trikot.

„Ich hatte sportlich wie privat eine schöne Zeit in Wolfsburg, an die ich mich gerne erinnere. Ich freue mich darauf, zurückzukehren und gemeinsam mit einem ehemaligen Weggefährten eng zusammenzuarbeiten“, so der 43-Jährige, der bis zum 1. September als Geschäftsführer Sport beim VfL Bochum tätig war. Als Spieler durchlief Schindzielorz bei den Bochumern zwischen 1988 und 2003 sämtliche Mannschaften von der Jugend bis zu den Profis. Beim VfL Wolfsburg erhält er einen Vertrag bis zum 30. Juni 2025.

Dr. Tim Schumacher verlängert

Wesentliche Aufgaben in der Geschäftsführung (Personal, Recht und Infrastruktur) werden auch zukünftig von Dr. Tim Schumacher verantwortet, der seit 2016 der Geschäftsführung angehört. „Ich freue mich sehr, dass Dr. Tim Schumacher auch über das Jahr 2022 hinaus Mitglied der Geschäftsführung sein wird. In seine bisherige Amtszeit und Zuständigkeit in der Geschäftsführung fallen unter anderem sehr erfolgreiche Jahre im Frauenfußball des VfL Wolfsburg, der dadurch zu einem Markenzeichen unseres VfL geworden ist“, so Frank Witter.

Die Geschäftsführung des VfL Wolfsburg setzt sich ab Februar 2023 somit aus Michael Meeske, Marcel Schäfer und Dr. Tim Schumacher zusammen.

ots

1 Kommentar

Kommentare sind deaktiviert.