Wolfsburger Mädels stehen im DFB-Pokal Achtelfinale

Die Frauen vom VfL Wolfsburg sind nach einem Fehlstart mit viel Mühe ins Achtelfinale des DFB-Pokals der Frauen eingezogen. Die Favoritinnen aus Niedersachsen setzten sich mit 3:1 beim Zweitligisten MSV Duisburg durch. Die Gastgeberinnen waren zunächst durch Savanah Uveges (20.) in Führung gegangen.

Die VfL-Tore beim Gastspiel in der Schauinsland-Reisen-Arena erzielten zweimal Svenja Huth und Lena Oberdorf.

VfL-Cheftrainer Tommy Stroot: „Wir haben die Aufgabe bewältigt und somit die nächste Runde erreicht – das ist das Wichtigste. Es war nicht unser bestes Spiel, ich muss aber auch die Duisburgerinnen loben. Sie haben leidenschaftlich gekämpft und die Räume eng gemacht.“

MSV Duisburg: Mahmutovic – Bitzer (60. Angerer), Vogel, Fürst, Zielinski – Uveges (46. Vobian), Brandt, Ochoa, Halverkamps (60. Cin) – Ugochukwu, Ray (72. Ebels)

Ersatz: Närdemann (Tor), Seibel,

VfL Wolfsburg: Weiß – Hendrich (70. Blässe), Oberdorf, Wedemeyer, Svava – Lattwein (89. Bremer) – Waßmuth (70. Wolter), Huth (89. Cordes), Starke, Knaak – Smits (60. van de Sanden)

Ersatz: Kassen (Tor), Roord,

Tore: 1:0 Uveges (20.), 1:1 Huth (43.), 1:2 Oberdorf (44.), 1:3 Huth (85.)

Gelbe Karten: –

Schiedsrichterin: Laura Duske (Leverkusen)

Zuschauer: 315 am Montagabend

Spielbericht VfL Wolfsburg